LeBen!: Niederstetten

Seitenbereiche

Hauptbereich

LeBen! Ein innovatives Schulfach stellt sich vor

Das Schulfach LeBen! ist ein zentraler Bestandteil unseres Schulprofils „Leben Bewegt!“. Das Schulfach, welches im Schuljahr 2012/2013 unter Leitung von Bernd Kriegisch konzeptioniert und für die Klassen 1-5 neu als Doppelstunde im Stundenplan eingeführt wurde, stellt die Interessen und die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler in den jeweiligen Altersstufen in den Mittelpunkt und geht über die Vorgaben des Bildungsplans hinaus.

LeBen!: Bewegung erleben, so lautet der Schwerpunkt in den Klassenstufen 1/2, in Leben! 3/4: Gesund, fit, schlau. Hieraus ergeben sich Inhalte wie Mutproben, Bewegen in der Natur, Unfallprävention durch vielseitige Bewegungsschulung, Missbrauchsprävention in Kooperation mit der Polizeidirektion Tauberbischofsheim, gesunde Ernährung und Erweiterung des Selbstbewusstseins, Busführerschein und interaktive Theaterstücke, um nur einige wenige zu nennen.

Während in diesen Klassenstufen die Bedürfnisse weites gehend von den beteiligten Lehrkräften festgelegt wurden, werden die Kinder und deren Interessen nun aktiv in den Findungsprozess der angebotenen Lerninhalte einbezogen. Denn ab dieser Klassenstufe, die den Schwerpunkt „Abenteuer erleben“ hat, drehen sich die Inhalte neben zahlreichen Erlebnispädagogischen Aktionen und den Themen Kooperation und Teamarbeit, mehr und mehr auch um eben jene Interessen der Kinder - die Kinder entscheiden somit zu einem guten Teil selbst wie ihre Lerninhalte aussehen. Die Kinder eben da abholen wo sie gerade in ihrem Leben stehen und ihnen helfen, ihr Leben zu leben, so lautet das oberste Ziel, dass man sich von Seiten des gesamten Kollegiums gesetzt hat.

In den weiteren Klassenstufen 6-10, aufbauend auf die Erlebnisse in Klasse 5, wird nun die Schulung der Selbstkompetenz, alle Themen der Prävention, Soziale Mitverantwortung aber auch weiterhin die Interessen ins Zentrum gerückt. Hier finden sich häufig Aktionen, welche durch Experten unterstützt werden, statt: Das große Thema Pubertät, ein Umstyling für Mädchen, um zu erkennen das jede*r schön sein kann und das an medialen „Vorbildern (z.B. Instagram)“ auch nicht alles von Natur aus perfekt ist, Fitnessstudiobesuche, intensive Mobbingprävention, Umgang mit den Inhalten und Möglichkeiten des Internets (Eltern- und Schülercoaching), um auch hier nur einige wenige Inhalte zu nennen.

In den höheren Klassenstufen erhalten die Schülerinnen und Schüler zusätzlichen Unterricht in Bereichen des alltäglichen Lebens die den Bildungsplan ergänzen. Besuche im Seniorenheim, Verantwortung für Bedürftige übernehmen, was ist ein Bausparvertrag? Schulden durch Handys? Wie wasche ich meine Wäsche oder wie beuge ich Unfälle im Haushalt vor sollen den Schülerinnen und Schülern helfen in ein erfolgreiches Leben zu starten.

Neue Wege gehen, sowohl bei den Inhalten wie auch bei den Unterrichtsmethoden, den Kindern unabhängig von ihrem Leistungsniveau und ohne Notendruck, durch eigene Lebenserfahrungen helfen Lebenssituationen besser zu meistern, die Kinder Dinge erleben lassen, die ihnen die Chance geben Erfahrungen zu sammeln, dass alles und vieles mehr möchten wir Lehrer*innen in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen*innen der Schulsozialarbeit des BZN durch unser Schulprofil und dem dazugehörigen Schulfach LeBen! gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern erreichen.

(B. Kriegisch)

Infobereiche